Aktuelles

Rohrleitungsbauarbeiten im Ortsnetz Schwand

Im Bereich der Rother Straße, beginnend von der Kreuzung Nürnberger-Rednitzhembacher-Allersberger Straße, wird ab den 19.04.2021 die Wasserleitung bis zum Wasserwerk Schwand erneuert.

Die erforderlichen Arbeiten werden durch die vom Zweckverband beauftragte „Arbeitsgemeinschaft“ (Fa. Brochier Rohrleitungsbau Nürnberg GmbH / Fa. Ochs Rohrleitungsbau GmbH) durchgeführt.

Da die Verlegung der Leitungen in offener Bauweise erfolgt, muss die Straße für den Fahrzeugverkehr abschnittsweise, soweit erforderlich, gesperrt werden. Eine Umleitungsstrecke wird dann eingerichtet. Wir sind jedoch bestrebt, die Zufahrt zu Ihren Grundstücken außerhalb der täglichen Arbeitszeiten zu ermöglichen.

Die Rohrleitungsbaufirma wird die Anwohner ca. zwei Wochen vorher über einen Handwurfzettel informieren. Für evtl. Fragen finden Sie hier die Kontaktdaten des zuständigen Poliers vor Ort.
Für während der Baumaßnahme auftretende Behinderungen oder Beeinträchtigungen bitten wir Sie bereits im Voraus um Ihr Verständnis und hoffen auf einen reibungslosen Bauablauf.
Vielen Dank!

Verlegung der Bushaltestellen und der Endhaltestelle erfolgt durch die VAG.
Im Anschluss an den Leitungsbau und wird durch die von der Gemeinde Schwanstetten beauftragte Firma HBG Pflasterbau die Straßenwiederherstellung am Marktplatz durchgeführt.

Haben Sie Fragen? Dann können Sie sich gerne bei uns melden.

Ihre Wasserversorgung
Zweckverband Schwarzachgruppe

Schwabacher Tagblatt vom 03.04.2021

Artikel "Läuft bald wieder" von Robert Gerner

Rohrleitungsbauarbeiten im Ortsnetz Leerstetten

Nach einer witterungsbedingten Pause sollen nun ab Anfang März 2021 die Rohrleitungsbauarbeiten im Ortsnetz Leerstetten fortgeführt werden.

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Hierbei wird zuerst der Bereich Schwabacher Straße, beginnend von der Hauptstraße erneuert.
Die erforderlichen Arbeiten werden durch die vom Zweckverband beauftragte „Arbeitsgemeinschaft“ (Fa. Brochier Rohrleitungsbau Nürnberg GmbH / Fa. Ochs Rohrleitungsbau GmbH) durchgeführt.
Die anderen Straßenzüge werden je nach Baufortschritt abgearbeitet (siehe Übersichtsplan).

Da die Verlegung der Leitungen in offener Bauweise erfolgt, muss die jeweilige Straße für den Fahrzeugverkehr abschnittsweise, soweit erforderlich, gesperrt werden. Eine Umleitungsstrecke wird dann eingerichtet. Wir sind jedoch bestrebt, die Zufahrt zu den betroffenen Grundstücken außerhalb der täglichen Arbeitszeiten zu ermöglichen.

Die Rohrleitungsbaufirma wird in den jeweiligen Sanierungsbereichen die Anwohner ca. zwei Wochen vorher über einen Handwurfzettel informieren. Darauf finden Sie die Kontaktdaten des zuständigen Poliers vor Ort für eventuelle Fragen.

Für während der Baumaßnahme auftretende Behinderungen oder Beeinträchtigungen bitten wir Sie bereits im Voraus um Ihr Verständnis und hoffen auf einen reibungslosen Bauablauf. Vielen Dank!
Haben Sie Fragen? Dann können Sie sich gerne bei uns melden.

Ihre Wasserversorgung
Zweckverband Schwarzachgruppe

Jahresablesung/Zählerstände (online) übermitteln

Diesen Service können Sie im Zeitraum von 12. Dezember 2020 bis 10. Januar 2021 aktiv nutzen.
Ihren Zählerstand können Sie uns online übermitteln: Zählerstand online

Digitaler Wasserzähler (Fernauslesung aktiviert):
Bei den neuen digitalen Ultraschallzählern mit aktivierter Fernauslesung erfolgt die stichtagsbezogene Ablesung der Jahresverbrauchsmenge zum 31.12. jeden Jahres durch unsere Techniker. Hier muss der Wasserkunde keine weiteren Schritte unternehmen.

Zählerstandübermittlung der mechanischen Zähler:
Die Wasserkunden, bei denen aktuell noch kein neuer digitaler Zähler eingebaut ist, erhalten eine Ablesebenachrichtigung und werden gebeten, den Zählerstand im Zeitraum von 12. Dezember bis 10. Januar an den Zweckverband zu übermitteln.
Tragen Sie hierzu in der Eingabemaske Ihren Nachnamen (bzw. bei Mietern den Namen des Gebührenschuldners/Eigentümer) ein sowie Zählernummer 8 ZRI - - - - - - - - und den Zählerstand (hat keine Nachkomma-Stellen), siehe hier .
Oder senden Sie die Ablesekarte ausgefüllt an den Zweckverband zurück.

Digitaler Wasserzähler (Fernauslesung deaktiviert):
Die Wasserkunden bei denen bereits der neue digitalen Zähler eingebaut wurde, die jedoch der Fernauslesung widersprochen haben (Fernauslesung deaktiviert) müssen den Zählerstand zum Jahresende selbst an den Zweckverband übermitteln.
Tragen Sie hierzu in der Eingabemaske Ihren Nachnamen (bzw. bei Mietern den Namen des Gebührenschuldners/Eigentümers) ein sowie die Zählernummer 8 DME76 - - - - - - - - und den Zählerstand (ohne Nachkomma-Stellen). Wir benötigen die Zahlen vor dem Komma des Wasserzählers, siehe hier . Sie erhalten bei Angabe Ihrer Mail-Adresse eine Bestätigungsmail.

Für Fragen stehen wir Ihnen unter Tel. 09129 909995-0,
Email: verwaltung@schwarzachgruppe.de oder persönlich, gerne zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

MWSt-Senkung von 7% auf 5%

Liebe Wasserkunden,

wegen der Mehrwertsteuersenkung von 7% auf 5% ist keine Ablesung zum 30.06.2020 notwendig.

Da der Leistungszeitraum das Kalenderjahr ist und der Ablesezeitpunkt zwischen dem 01.07.2020 und dem 31.12.2020, wird der verminderte Mehrwertsteuersatz (5%) für den gesamten Leistungszeitraum 01.01.2020 – 31.12.2020 herangezogen.

Sie brauchen also nichts zu unternehmen und profitieren ganzjährig!

Bitte beachten Sie auch!

Die Mehrwertsteuersenkung gilt nicht für den Verbesserungsbeitrag.

Da es sich bei den Raten über die Verbesserungsbeiträge um eine Gesamtbeitragsmaßnahme handelt, die entsprechend der durchzuführenden Baumaßnahmen erst nach dem 31.12.2020 insgesamt als ausgeführt gilt.

Dementsprechend ist es nicht zulässig, den ermäßigten Steuersatz von 5% auf diese Raten anzuwenden.

Wasserversorgung fit für die Zukunft

Die gesetzlichen Anforderungen an das wichtigste Lebensmittel, unser Trinkwasser, werden durch EU-Richtlinien und nationale Gesetze zum Schutz der Bürger*innen immer anspruchsvoller. Die Verbandsversammlung hat aus diesem Grund für die nächsten Jahre ein Investitionsprogramm zur Sicherstellung einer hochwertigen Trinkwasserversorgung beschlossen. Damit macht der Zweckverband Schwarzachgruppe die Wasserversorgung fit für die Zukunft!

Neben diesem Investitionsprogramm wurde auch der Austausch der bisherigen mechanischen Mehrstrahlwasserzähler gegen neue digitale Ultraschallwasserzähler beschlossen. Diese modernen Wasserzähler sollen nicht nur dem Zweckverband helfen durch die Automatisierung des Ablese- und Abrechnungsprozesses Kosten zu sparen, sondern eröffnen auch die Möglichkeit die Sicherheit und Qualität der Wasserversorgung für die Kunden zu verbessern.

Die Wasserzähler zeigen sowohl dem Kunden über das Display als auch dem Zweckverband über die Funkauslesung an, wenn sich in der Anlage des Kunden z.B. durch ein defektes Ventil der Warmwasserbereitung oder der Toilettenspülung ein Dauerdurchfluss (Leckage) einstellt. So lassen sich in Zukunft unnötige Wasserverluste vermeiden und angefallene Mehrverbräuche für den Kunden nachvollziehbar klären. Ein wichtiger Parameter ist auch die Temperaturmessung, die auf die Gefahr einer Verkeimung hinweisen kann.

Bei der Fernauslesung wird neben den Anforderungen der DSGVO (Datenschutzgrundverordnung)auch die des BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) durch entsprechende Datenverschlüsselung Rechnung getragen.

Gesundheitliche Bedenken wegen der Funkbelastung bestehen aufgrund der sehr niedrigen Sendedauer ca. 3 Sekunde pro Stunde und der sehr niedrigen Sendeleistung (< 10 mW) im Vergleich zu WLAN (100mW), Bluetooth (100mW), Schnurlostelefonen (250mW) und Mobilfunk-Handy (2000mW) nicht.

In der Regel sind die Zähler im Anschlussraum oder Keller verbaut, so dass Wände, Fenster, Betondecken, als auch eine gewisse Entfernung zum Zähler eine enorme Dämpfung / Abschwächung der schon sehr geringen Sendeleistung mit sich bringt. Dennoch ist die typische Reichweite der Funkauslesung von 50 – 150 m möglich und die Ablesung kann quasi im Vorbeifahren erfolgen. Das abgeschwächte Sendesignal kann allerdings nur mit hochwertigen technischen Receivern empfangen werden.

Für den Haus- und Wohnungsbesitzer sowie auch für die Hausverwaltungen ist diese Art der Datenerfassung eine große Erleichterung. Sie müssen sich nicht mehr selbst darum kümmern, die Werte dem Versorger mitzuteilen oder einen Ableser ins Haus zu lassen. Bei einem Widerspruch des Kunden wird der digitale Zähler zwar eingebaut, die Fernauslesung aber deaktiviert, so dass der Zähler keine Daten sendet. Der Zählerstand muss dann vom Kunden selbstständig gemeldet werden.

Die aktuelle Corona-Krise zeigt, wie wir durch Digitalisierung viele Funktionsbereiche unserer Gesellschaft und Wirtschaft am Laufen halten können. Unsere Wasserversorgung gehört zu diesen Bereichen.

Viele Kunden sind verunsichert, weil sich eine Bürgerinitiative immer wieder zu Wort meldet und die Wasserzähler als gefährlich deklariert, obwohl die Grenzwerte deutlich unterschritten werden (siehe oben). Wir empfehlen unseren Kunden sich selbst zu informieren (alle Informationen hierzu finden Sie auf unserer Homepage, gerne beraten wir Sie auch telefonisch in der Verwaltung), um dann zu entscheiden, ob die Verhältnismäßigkeit gegen die Fernauslesung zu widersprechen gegeben ist. Um eine geringere Strahlenbelastung zu erreichen, gibt es im persönlichen Umfeld sicher effektivere Maßnahmen, die natürlich sehr individuell sind.

Corona: Info für unsere Wasserkunden

Antrag auf zinslose Stundung für vorerst drei Monate
Sollten Sie aufgrund der Corona-Pandemie in Zahlungsschwierigkeiten kommen, können Sie gerne einen Antrag auf zinslose Stundung stellen. -> PDF-Formular: Antrag auf Stundung [187 KB]
Gemäß dem „Gesetz zur Abmilderung der Folgen der Covid-19-Pandemie“, können wir Sie für vorerst drei Monate von der Zahlung befreien. Offene Beträge sind jedoch nachzuzahlen. Wir räumen Ihnen dazu die Möglichkeit der Ratenzahlung ein.
Das Formular wird in einem separatem Fenster geöffnet (Internet Explorer). Bitte mit dem Curser in die Eingabefelder klicken und den Text eingeben. Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus. Danach über "Formular drucken" ausdrucken. Das ausgedruckte Formular unterschreiben und auf dem Postweg an uns senden. Nach der Bearbeitung erhalten Sie von uns einen Stundungsbescheid.

Ihre Wasserversorgung
Zweckverband Schwarzachgruppe

Rohrleitungsnetz Sanierungsabschnitt Leerstetten

Wasserzweckverband erneuert Teilbereiche im Rohrleitungsnetz „Ortsteil Leerstetten“

Der Zweckverband zur Wasserversorgung der Schwarzachgruppe ertüchtigt bereits seit 2017 seine Anlagen. Der Schwerpunkt im Bereich des Rohrnetzes in den vergangenen Jahren waren Teilbereiche in den Ortsteilen Kornburg, Großschwarzenlohe, Kleinschwarzenlohe und Penzendorf. Des Weiteren laufen seit 2018 die Umbau- und Erweiterungsarbeiten im Wasserwerk Großschwarzenlohe. Ab April / Mai 2020 sollen auch die Bauarbeiten zum Neubau des Wasserwerkes Schwand begonnen werden.

Nach einer witterungsbedingten Pause soll nun ab Anfang März 2020 mit den Rohrleitungsbauarbeiten im Ortsnetz Leerstetten begonnen werden.

Die erforderlichen Arbeiten werden durch die vom Zweckverband beauftragte „Arbeitsgemeinschaft“ (Fa. Brochier Rohrleitungsbau Nürnberg GmbH / Fa. Ochs Rohrleitungsbau GmbH) durchgeführt.

Hierbei wird zuerst der Bereich Further Straße, beginnend auf Höhe der Falkenstraße, erneuert.

Die anderen Straßenzüge werden je nach Baufortschritt abgearbeitet (siehe Übersichtsplan).

Da die Verlegung der Leitungen in offener Bauweise erfolgt, muss die jeweilige Straße für den Fahrzeugverkehr abschnittsweise, soweit erforderlich, gesperrt werden. Eine Umleitungsstrecke wird dann eingerichtet. Wir sind jedoch bestrebt, die Zufahrt zu Ihren Grundstücken außerhalb der täglichen Arbeitszeiten zu ermöglichen.

Die Rohrleitungsbaufirma wird in den jeweiligen Sanierungsbereichen die Anwohner ca. zwei Wochen vorher über einen Handwurfzettel informieren. Für evtl. Fragen finden Sie hier die Kontaktdaten des zuständigen Poliers vor Ort.

Für während der Baumaßnahme auftretende Behinderungen oder Beeinträchtigungen bitten wir Sie bereits im Voraus um Ihr Verständnis und hoffen auf einen reibungslosen Bauablauf.
Vielen Dank!

Haben Sie Fragen? Dann können Sie sich gerne bei uns melden.

Ihre Wasserversorgung
Zweckverband Schwarzachgruppe

Neu: Fernauslesbare digitale Wasserzähler

Informationen zur Umstellung auf fernauslesbare digitale Wasserzähler

Die Verbandsräte haben in der Sitzung der Verbandsversammlung am 18.04.2018 die Umstellung auf elektronische fernauslesbare Wasserzähler beschlossen. Die notwendigen Vorbereitungen wie z. B. Änderung der Wasserabgabesatzung sind bereits erfolgt, so dass nach erfolgter Auftragserteilung dem anschließenden Einbau nichts mehr im Wege steht.

Der Zweckverband plant, zuerst alle in den Jahren 2012 und 2013 eingebauten Wasserzähler in 2019 auszuwechseln. Hierzu werden wir zur Unterstützung bei der Auswechslung einen Dienstleister beauftragen. Dieser wird sich dann zur Terminabstimmung bezüglich des Zählerwechsels mit Ihnen schriftlich in unserem Auftrag in Verbindung setzen.

Die turnusmäßige Ablesung dieser Zähler erfolgt dann über Funk außerhalb des Gebäudes

Die Funkübertragung umfasst nicht den kompletten Speicher des Zählers, sondern nur abrechnungsrelevante Daten: momentaner Zählerstand, Zählernummer, Stichtagswert für die Abrechnung und Alarm- bzw. Fehlermeldungen. Hierbei wird der Zählerstand in verschlüsselter Form an den autorisierten Funkempfänger des Zweckverbandes beim Vorbeigehen bzw. -fahren übertragen. Nur der Versorger hat Zugriff auf die verschlüsselten Daten, da nur er durch ein PIN-TAN-Verfahren den Schlüssel erhält und somit die Datensicherheit, vergleichbar mit der Sicherheit einer Kreditkarte, gewährleistet ist. Rückschlüsse auf Ihr tägliches Verbrauchsverhalten sind damit nicht möglich.

Die fernauslesbaren Wasserzähler verfügen über eine CE-Kennzeichnung und erfüllen alle europäischen sowie nationalen Anforderungen.

Die Sendeleistung ist völlig ungefährlich und deutlich kleiner, verglichen mit den meisten heute in Haushalten zu findenden Geräte wie: Rundfunk (DAB) und Fernsehen (DVB-T), schnurlose Telefone (DECT), Mobilfunk, Babyphone, Wireless LAN (WLAN) und Bluetooth zur Kommunikation von Computern, Smartphones, Tablets etc. Die neuen Zähler senden mit einer Frequenz von 868 - 870 MHz ca. alle 10-15 Sekunden ein Signal aus, das nur wenige Millisekunden dauert. Die Leistung dieses Signals liegt bei weniger als 10 Milliwatt und die gesamte tägliche Sendedauer unter 60 Sekunden. Andere Geräte (bspw. schnurlose Telefone) senden hingegen ständig.

Zum Vergleich: ein Handy sendet während eines Gesprächs mit 1000 - 2000 Milliwatt, ein schnurloses Telefon (DECT Standard) sendet mit 250 Milliwatt, WLAN mit 100 Milliwatt und selbst ein Babyphone hat mit 10 Milliwatt eine stärkere Sendeleistung. Nach allem, was Technik und Medizin wissen, können wir Sie also beruhigen: die neuen Wasserzähler beeinträchtigen weder Ihre Gesundheit noch Ihr Wohlbefinden.

Die betroffenen Haushalte werden rechtzeitig, durch den Zweckverband, über den Einbau der neuen Wasserzähler informiert. Sollten Sie Fragen haben oder noch nähere Informationen benötigen, dann wenden Sie sich bitte einfach an uns. Unsere Mitarbeiter sind unter der Nummer 09129 909995-0 gerne für Sie da.

Aus der Tagespresse