Aktuelles

Anpassung des Wasserpreises

Infoflyer

"Aktuelle Informationen zum Wasserpreis" zum Download durch Klick auf das Vorschaubild

Nichts geht ohne Wasser

Verbandsversammlung beschloss Anpassung des Wasserpreises
zum 1. Januar 2022

Die Investitionen und Unterhaltsaufwendungen sind in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen, während der Wasserpreis seit sechs Jahren konstant gehalten wurde. Der Zweckverband zur Wasserversorgung der Schwarzachgruppe wirtschaftet ohne Gewinnerzielungsabsicht. Er ist nach dem kommunalen Abgabengesetz angehalten, alle vier Jahre seine Gebühren zu überprüfen und zu berechnen, um kostendeckend zu arbeiten. Zugrunde gelegt wird ein Kalkulationszeitraum von acht Jahren, wobei vier zurückliegende und vier im Voraus zu kalkulierende Jahre in die Berechnung einfließen müssen. Diese Kosten werden stark von den Energie- und Materialkosten sowie dem tatsächlichen Finanzbedarf für die steigenden technischen und qualitativen Anforderungen an die Wassergewinnung, Aufbereitung, Verteilung und Speicherung beeinflusst und sind deshalb immer abhängig von der lokalen Versorgungsstruktur eines jeden einzelnen Wasserversorgers.

Derzeit kosten eintausend Liter Trinkwasser 1,51 Euro netto. Die aktuelle Berechnung, welche durch die Kommunalberatung Dr. Schulte | Röder durchgeführt wurde, ergab bei einer durchschnittlich verkauften Wassermenge von 878.859 Kubikmeter eine Verbrauchsgebühr von 1,89 Euro netto pro Kubikmeter Trinkwasser. Das entspricht einem Literpreis von nicht einmal 0,2 Cent! Unser Trinkwasser zählt zu den meistgeprüften Lebensmitteln und weist zu jeder Zeit eine hohe Qualität auf.

In der aktuellen Gebührenkalkulation ist erstmalig auch ein Gebührenanteil aus der Beitragssatzung für die Verbesserung und Erneuerung der Wasserversorgungs-einrichtung des Zweckverbandes (VES-WAS) enthalten. Nach den Anregungen aus den Informationsveranstaltungen wurde das Maßnahmenpaket in 2017 mit einer Finanzierung von 80 % über Beiträge und 20 % über Gebühren durch die Verbandsversammlung verabschiedet.

Zusätzlich zu den geplanten Maßnahmen, welche sich anteilig in den Verbesserungsbeiträgen niederschlagen, wurden weitere Leitungen im Rohrnetz ausgetauscht, weil in den versorgten Bereichen von Seiten der Kommunen Baumaßnahmen umgesetzt wurden und in diesem Zuge auch gleich die Erneuerung der Wasserleitungen als sinnvoll erachtet wurde. Dies ist auch deshalb wirtschaftlich, weil die nicht unerheblichen Kosten für den Tiefbau dann nur einmalig anfallen. Damit eine flächendeckende hochwertige Versorgung gewährleistet ist, muss auch weiterhin zur laufenden Erneuerung des Rohrleitungsnetzes investiert werden.

Die Minimierung der Umweltbelastungen sowie der ressourcenschonende Umgang des nutzbaren Grundwassers werden immer wichtiger; auch die Ansprüche an unser Trinkwasser steigen. Die insofern erforderlichen, regelmäßigen Wasseruntersuchungen durch akkreditierte Labore sind unabdingbar, aber auch kostenintensiv.

Damit der Zweckverband weiterhin seinen gestellten Aufgaben und Anforderungen gerecht werden kann, Trinkwasser in hervorragender Qualität mit ausreichendem Druck in der erforderlichen Menge dem Kunden (Endverbraucher) rund um die Uhr liefern zu können, sind die laufenden Investitionen in die Verbandsanlagen und damit die Anpassung des Wasserpreises unumgänglich.

Sollten Sie hierzu noch Fragen haben, können Sie sich gerne an uns wenden.

Ihre Wasserversorgung

Zweckverband Schwarzachgruppe

Schwabacher Tagblatt vom 03.08.2021

Artikel "Bis Ende 2022 sind die Arbeiten fertig"

Schwabacher Tagblatt vom 03.04.2021

Artikel "Läuft bald wieder" von Robert Gerner

Corona: Info für unsere Wasserkunden

Antrag auf zinslose Stundung für vorerst drei Monate
Sollten Sie aufgrund der Corona-Pandemie in Zahlungsschwierigkeiten kommen, können Sie gerne einen Antrag auf zinslose Stundung stellen. -> PDF-Formular: Antrag auf Stundung [270 KB]
Gemäß dem „Gesetz zur Abmilderung der Folgen der Covid-19-Pandemie“, können wir Sie für vorerst drei Monate von der Zahlung befreien. Offene Beträge sind jedoch nachzuzahlen. Wir räumen Ihnen dazu die Möglichkeit der Ratenzahlung ein.
Das Formular wird in einem separatem Fenster geöffnet (Internet Explorer). Bitte mit dem Curser in die Eingabefelder klicken und den Text eingeben. Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus. Danach über "Formular drucken" ausdrucken. Das ausgedruckte Formular unterschreiben und auf dem Postweg an uns senden. Nach der Bearbeitung erhalten Sie von uns einen Stundungsbescheid.

Ihre Wasserversorgung
Zweckverband Schwarzachgruppe

Neu: Fernauslesbare digitale Wasserzähler

Informationen zur Umstellung auf fernauslesbare digitale Wasserzähler

Die Verbandsräte haben in der Sitzung der Verbandsversammlung am 18.04.2018 die Umstellung auf elektronische fernauslesbare Wasserzähler beschlossen. Die notwendigen Vorbereitungen wie z. B. Änderung der Wasserabgabesatzung sind bereits erfolgt, so dass nach erfolgter Auftragserteilung dem anschließenden Einbau nichts mehr im Wege steht.

Der Zweckverband plant, zuerst alle in den Jahren 2012 und 2013 eingebauten Wasserzähler in 2019 auszuwechseln. Hierzu werden wir zur Unterstützung bei der Auswechslung einen Dienstleister beauftragen. Dieser wird sich dann zur Terminabstimmung bezüglich des Zählerwechsels mit Ihnen schriftlich in unserem Auftrag in Verbindung setzen.

Die turnusmäßige Ablesung dieser Zähler erfolgt dann über Funk außerhalb des Gebäudes

Die Funkübertragung umfasst nicht den kompletten Speicher des Zählers, sondern nur abrechnungsrelevante Daten: momentaner Zählerstand, Zählernummer, Stichtagswert für die Abrechnung und Alarm- bzw. Fehlermeldungen. Hierbei wird der Zählerstand in verschlüsselter Form an den autorisierten Funkempfänger des Zweckverbandes beim Vorbeigehen bzw. -fahren übertragen. Nur der Versorger hat Zugriff auf die verschlüsselten Daten, da nur er durch ein PIN-TAN-Verfahren den Schlüssel erhält und somit die Datensicherheit, vergleichbar mit der Sicherheit einer Kreditkarte, gewährleistet ist. Rückschlüsse auf Ihr tägliches Verbrauchsverhalten sind damit nicht möglich.

Die fernauslesbaren Wasserzähler verfügen über eine CE-Kennzeichnung und erfüllen alle europäischen sowie nationalen Anforderungen.

Die Sendeleistung ist völlig ungefährlich und deutlich kleiner, verglichen mit den meisten heute in Haushalten zu findenden Geräte wie: Rundfunk (DAB) und Fernsehen (DVB-T), schnurlose Telefone (DECT), Mobilfunk, Babyphone, Wireless LAN (WLAN) und Bluetooth zur Kommunikation von Computern, Smartphones, Tablets etc. Die neuen Zähler senden mit einer Frequenz von 868 - 870 MHz ca. alle 10-15 Sekunden ein Signal aus, das nur wenige Millisekunden dauert. Die Leistung dieses Signals liegt bei weniger als 10 Milliwatt und die gesamte tägliche Sendedauer unter 60 Sekunden. Andere Geräte (bspw. schnurlose Telefone) senden hingegen ständig.

Zum Vergleich: ein Handy sendet während eines Gesprächs mit 1000 - 2000 Milliwatt, ein schnurloses Telefon (DECT Standard) sendet mit 250 Milliwatt, WLAN mit 100 Milliwatt und selbst ein Babyphone hat mit 10 Milliwatt eine stärkere Sendeleistung. Nach allem, was Technik und Medizin wissen, können wir Sie also beruhigen: die neuen Wasserzähler beeinträchtigen weder Ihre Gesundheit noch Ihr Wohlbefinden.

Die betroffenen Haushalte werden rechtzeitig, durch den Zweckverband, über den Einbau der neuen Wasserzähler informiert. Sollten Sie Fragen haben oder noch nähere Informationen benötigen, dann wenden Sie sich bitte einfach an uns. Unsere Mitarbeiter sind unter der Nummer 09129 909995-0 gerne für Sie da.

Aus der Tagespresse