Wasserqualität

Herkunft

Wasserwerk Großschwarzenlohe
Die Wasserförderung erfolgt aus acht Tiefbrunnen, drei befinden sich in unmittelbarer Nähe des Wasserwerkes, drei andere im Waldgebiet am Feldweg nach Neuses, Brunnen sieben und acht befinden sich auf dem Feldweg nach Schaftnach.

Wasserwerk Schwand
Das Wasser wird aus drei Tiefbrunnen gefördert. Die Brunnen liegen in der Umgebung des Wasserwerkes.

Qualität

Naturbelassenes Wasser, das nicht gechlort werden muss. Es bedarf lediglich einer mechanischen Aufbereitung (Filterung). Unser Wasser entspricht allen gesetzlichen Anforderungen.
Die im Versorgungsgebiet liegenden Wässer unterliegen laufend einer strengen mikrobiologischen und chemisch-physikalischen Kontrolle.
Wir sind bemüht, dass diese Güte auf dem Weg vom Wasserwerk bis zu Ihnen erhalten bleibt. Bei Bau, Betrieb und Pflege unseres Trinkwassernetzes gelten daher hohe technische Standards.

Wasseranalysen

Härte

Wasserhärtebereich Beschreibung Millimol Caiciumcarbonat je Liter mmol/L entspricht der Gesamthärte °dH
I weich weniger als 1,5 8,4
II mittel 1,5 bis 2,5 8,4 bis 14
III hart mehr als 2,5 mehr als 14


Die Härte des Wassers wird durch die Menge gelöster Calcium- und Magnesiumverbindungen charakterisiert. Je höher der Gehalt, desto härter das Wasser.
Die Härte des Trinkwassers hat keinen Einfluss auf seine Qualität.

Entsprechend der Neufassung des Wasch- und Reinigungsmittelgesetzes vom 1. Februar 2007 wird in drei Härtebereiche eingeteilt (siehe Tabelle).
Diese neuen drei Härtebereiche lösen die alten vier Bereiche ab. Die Angaben müssen in Millimol Caiciumcarbonat pro Liter erfolgen. Es wird davon ausgegangen, dass weiterhin die Gesamthärte, in Grad deutscher Härte (°dH) gemessen, auch angegeben wird.
Die neuen Härtebereiche beruhen auf europäischem Recht; die EG-Detergenzien-Verordnung verpflichtet die Waschmittelhersteller zur Angabe von Dosierempfehlungen für diese drei Härtebereiche.